Ein großes Herz für Mobiles

Noch so eine neue Obszession: Mobiles. Angefangen hat diese Liebelei im Vitrahaus vor 3 Jahren. Dort habe ich das „Themis Mobile“ von Clara von Zweigbergk entdeckt und wegen der Farbkombinationen (jaha, ich war nicht schon immer so farbenscheu) ins Herz geschlossen. Mangels geeigneten Platzes im kleinen WG Zimmer hat es den Weg zu mir aber nie gefunden. Hier und da schlicht sich ein hübsches Exemplar in meine Pinterest Sammlung…

Nun hat vor wenigen Tagen ein anderes Mobile meinen Weg gekreuzt. Ganz anders ist es, viel weniger farbig. Und ich war wirklich von den Socken. Jetzt weiß ich: Das schönste von allen, das kommt von Kasper Kjeldgaard.

Bei seinem Mobile interessierte mich plötzlich nicht mehr nur was „dran hängt“. Durch seine Asymmetrie wird eigentlich erst richtig spannend wie sich diese federleichte Konstruktion ausbalanciert und wie unglaublich schwerelos sie erscheint. Außerdem mag ich die Materialkombination mit Metall, Holz, Kork und Papier unglaublich gerne. Wunderbar unaufdringlich und doch so besonders.

 

 

In echt könnt ihr das schmucke Teil übrigens zum Beispiel auch in Hamburg bei Minimarkt bewundern.

 

 All images are copyrighted to Kasper Kjeldgaard. Thanks for letting me feature them here.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.