Mein handgenähtes Sonnenbrillen-Etui

Als hätte man in den letzten Tagen bevor es in den Urlaub geht nicht sowieso schon alle Hände voll zu tun, dachte ich beim Anblick eines selbst bestickten Sonnenbrillen-Etuis auf Pinterest, dass ich doch gaaanz dringend auch eines für unseren Urlaub brauche.

Stimmt ja auch – da liegen so einige Sonnenbrillen bereit und nur wenige davon haben eine schöne Hülle um sich. Sehr dringend also. Nur ob ich nicht vielleicht lieber mit den unverzichtbaren Aufgaben hätte anfangen sollen… Ach, die Materialien waren alle schon da und so hatte ich schon die Nadel in der Hand bevor ich an die anderen To-Do-Listen-Punkte auch nur denken konnte.

Kurz noch eine zweite Suchanfrage bei Pinterest gestartet um zu sehen was es sonst noch so für Ideen gibt und doch lieber frei Schnauze selbst losgewerkelt, nachdem ich mich sehr gewundert habe wieso man denn bitteschön „no sew“ Brillenetuis macht. Es gibt sinnvolle Aufgaben für Textilkleber, deshalb hab ich auch welchen im Nähkästchen (wo er natürlich eigentlich nichts zu suchen hätte). Aber  ich finde das ist definitiv kein Anwendungsfall für ihn.

Ein bisschen aus Protest und noch mehr weil ich für die Nutzung einer Nähmaschine nicht meinen sonnigen Platz auf dem Balkon aufgeben wollte, habe ich mein Etui also einfach komplett von Hand genäht. Das geht nämlich auch. Dauert zwar ein wenig länger als kleben, ist dann aber auch definitiv robuster und hat keine harten Kanten, die bei hellem Stoff sogar sichtbar sind…

poetit-sonnenbrille-etui-DIY-7

poetit-sonnenbrille-etui-DIY-6

poetit-sonnenbrille-etui-DIY-1

Ich bin da definitiv kein Profi und meine Oma würde schimpfen, weil „technisch sauber“ sicher ganz, ganz anders geht. Aber ich überleg mir einfach wie es Sinn macht und bin dann ganz Pragmat. Und um diesem Frevel die Krone aufzusetzen, erzähl ich euch jetzt wie ich das gemacht hab, obwohl es eigentlich mal jemand mir erklären könnte, wie man‘s „richtig“ macht. Aber wisst ihr was? Ich bin super happy damit.

Die Anleitung

Ihr braucht ein Stück Stoff, etwa 20 mal 17 cm groß, für weniger kompakte Brillen eher etwas breiter. Dann noch ein Stück Lederband oder andere Schnur und wenn ihr wollt, eine Holz-Perle. Definitiv braucht ihr eine Nadel und Nähgarn. Für die Stickerei nehmen Profils wohl eher Stickgarn – ich kann euch aber sagen mit meinem doppelt gefädelten Nähgarn war das Ergebnis auch gar nicht schlecht. Ich habe also einfach mal drauf los „gestickt“ und ein Stiche Muster auf den unteren Bereich des Stoffes gemacht. Das ist der kreative Part, da kann man sich austoben je nach Sommerlaune.

poetit-sonnenbrille-etui-1

Als mein Muster fertig war, habe ich mit dem Bügeleisen (es kommt sonst kaum zum Einsatz, aber beim Nähen finde ich es super!) die Mitte markiert und an den langen Kanten jeweils einen Zentimeter Rand nach innen gebügelt. Als nächstes habe ich den Tunnel fürs Lederband gemacht: Dazu habe ich am oberen Rand ein Stück vom Stoff eingeschlagen und einfach auch mit meinem Muster befestigt. Dieses Mal sind die Stiche aber etwas enger als unten noch. Mit zwei Reihen sollte auch das ausreichend fest sein. Ich selbst hab das Band am Schluss durchgeschoben – das würde jetzt aber lieber schon direkt einlegen…

poetit-sonnenbrille-etui-2

Und dann habe ich auf weißen Faden gewechselt und das Etui „auf links“ zusammengenäht. Knapp unterhalb der Stelle, an der das Lederband rauskommt beginnend habe ich wieder mit der gleichen Hoch-Runter-Nummer (aber dieses mal in ganz eng) einmal bis runter, ums Eck und bis zur geschlossenen Kante genäht, den Faden verknotet, neuen genommen und wieder zurück. Auf dem Rückweg immer genau entgegengesetzt, sodass am Schluss der weiße Faden eine durchgängige Linie bildet, die möglichst gerade sein soll. Also alles wirklich kein Hexenwerk. Und dank Handarbeit komplett auf dem Balkon sitzend zu bewältigen. Top!

poetit-sonnenbrille-etui-DIY-5 poetit-sonnenbrille-etui-DIY-4 poetit-sonnenbrille-etui-DIY-1

Ab nach Portugal

Mein fertiges Etui darf jetzt zusammen mit mir in den Urlaub fahren. Im Weltkarten-Beitrag haben aufmerksame Leser schon erfahren, dass es nach Portugal geht. Am Donnerstag ist es endlich so weit und wir steigen in den Campingbus. Roadtrip bis nach Porto – ich freu mich schon so sehr! Zwar sagt die Wetterprognose, dass ich gar keine Sonnenbrille brauch, aber davon lass ich mir jetzt noch nicht die Laune verhageln. Wer mitkommen mag, darf das gern 🙂 Ich nehm euch nämlich bei Instagram mit und zeig euch wo wir so unterwegs sind. Und Achtung, jetzt kommts… ich plane auch endlich mal Snapchat nicht länger nur als Beobachter zu nutzen, sondern aktiv zu werden. Wer also meinen weltallerersten Snap nicht verpassen will, der darf mich gern unter @poetit adden! Ich hab auch mal hier in der Sidebar den Snapcode ergänzt – jetzt wird’s hier verrückt, uiuiui 😀

 

Ähnliche Beiträge

4 Kommentare

  1. Dein Etui ist wirklich richtig hübsch geworden, ganz dein Stil!

    Ich wünsche euch einen wundervollen Urlaub :-* Lasst es euch gut gehen und ich bin gespannt auf deinen Reisebericht !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.