Herbstblätter im Bilderrahmen – ein DIY als Andenken an den Oktober

Ach Oktober, was warst du dieses Jahr schön! Von mir aus hätte der Herbst gerne bis zum Frühling weitergehen dürfen, denn November-Regen und wenig Licht braucht nun wirklich kein Mensch. Aber weil es das beste Mittel ist, es sich daheim umso gemütlicher zu machen, stehen hier jetzt nicht nur wieder mehr Kerzen, sondern auch ein paar kleine Farbtupfer mehr: Ich habe hübsche rote Herbstblätter als Erinnerung an diesen sonnigen Monat gesammelt, gepresst und eingerahmt. Das war ein Ausflug in die Kindheit, den ich gerne mit Euch teilen will.

  1. Bunte Herbstblätter sammeln

    Ich muss zugeben, noch schöner wäre es, ich könnte Euch jetzt von einem schönen Herbstspaziergang erzählen. Von Rehen oder Eichhörnchen und einer Tasse Tee. Aber weil das Leben nun mal nicht immer so hygge ist, wie wir es gerne hätten, erzähl ich Euch wies wirklich war: Die Idee kam mit beim Laub kehren auf der Terrasse. Ich konnte die roten Schätze, die da vom Himmel gefallen waren doch nicht einfach wegwerfen?! Nein, ich hab die schönsten herausgepickt und eingesammelt.

    Herbstblätter sammeln

  2. Trocken tupfen

    Dann habe ich sie in Reih und Glied auf dem Tisch verteilt, noch mal ein bisschen aussortiert und die schönsten trocken getupft.

    Herbstblätter

  3. Pressen

    Und dann hab ich damit endlich meine Blumenpresse eingeweiht. Geht natürlich auch auf die gute alte Art im Buch, aber mit den Schrauben braucht es eben keinen ganzen Bücherstapel um genug Druck zu erzeugen.

    Blätter pressen

  4. Warten

    Wie immer kommt dann der schwierigste Teil: Warten. Jeden Tag hab ich die Blumenpresse gesehen und mich gefragt, ob die Blätter wohl schon ganz getrocknet sind…. Wie früher eben! Nach etwa 2 Wochen hab ich sie endlich aus der Presse befreit. Ein bisschen dunkler, ganz schön platt, aber eben noch immer ein Andenken an den Herbst!

  5. In hübsche Rahmen verteilen

    Und damit ich noch ein bisschen länger an die sonnigen Tage erinnert werde, habe ich sie dann in 3 Rahmen gesteckt. Solche, bei denen die Rückseite auch aus Glas besteht. Als würden sie in der Luft schweben. Da bleiben sie jetzt den Winter lang und erzählen von sonnigen Herbsttagen.

    Herbstblätter im Rahmen

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. dein liebevolles Händchen hat eine ganz wundervolle Herbststimmung gezaubert! Blätter im sonnendurchfluteten Wald sammeln wäre wirklich super schön aber dein Pragmatismus ist überragend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.