Selbstgemachte Deko für die Babyparty im Garten

Wer sagt denn eigentlich, dass man die werdende Mama immer daheim überraschen soll? Wenn sie einen hübschen Schrebergarten hat, kann man auch dort ganz wunderbar picknicken und die Sonne genießen.

Selbstgemachte Deko

Und auch sonst muss man nicht jedes Klischee mitmachen. Man braucht zum Beispiel weder Spiele, noch Gender-Deko oder ein riesiges Budget. Im Zweifel braucht man für die Deko nicht mehr als Papier und Stift:

“Welcome to your big adventure, little one”

Unser Motto “Welcome Ursel” war auch schnell gefunden. Der Projektname “Ursel” hat sich nämlich sehr schnell etabliert gehabt, nachdem ein paar neugierig-gespannte Freunde gerätselt haben, wie der Name wohl sein könnte und auf der Suche nach „alten“ Namen irgendwann eben auch Ursel ins Spiel gebracht haben…

Inspiration dafür habe ich wie so oft auf Pinterest gesammelt und ein eigenes Babyparty-Board dafür angelegt. Vielleicht findet ihr dort noch mehr Anregung für eure nächste Babyparty oder einen Kindergeburtstag?

Programm für die Babyparty

Statt Spielen gab es bei uns nur das klassische Babybilder-Raten und natürlich Geschenke für das kleine Mädchen, auf das wir uns alle so gefreut haben.

Eine Pflanze als Erinnerung

Und damit der Tag noch ein wenig länger in Erinnerung bleibt, haben wir im Garten direkt eine Ursel-Beere gepflanzt. Ein Heidelbeer-Strauch, an dem die Kleine schon bald ihre eigenen Beeren pflücken und sie naschen kann und der auch die Mama an diese besondere Zeit erinnern soll.

Eine echte Ursel-Beere als Erinnerung und zum Naschen.

Hallo Ida ♥

Jetzt ist das kleine Mädchen da. Ida heißt sie und ist zauberschön. Sie hat zwei wunderbare Eltern und wurde ganz verzückt von allen Freunden begrüßt. Ihre Mama strahlt vor Glück, der Papa platzt vor stolz. Ab jetzt wird sie das Leben ihrer Eltern und auch unseren Freundeskreis ordentlich auf den Kopf stellen. Spanende neue Zeiten sind angebrochen. Schön, dass du da bist, kleine Ida. ♥

Zu Besuch bei Patina – handverlesenes Design aus vergangenen Jahren

Das ist wie Flohmarkt, nur viel, viel besser. Der ganze Quatsch, den keiner haben will, findet man dort nämlich erst gar nicht. Das Porzellan, Keramik und Designklassiker wie Stühle oder String-Regale sind mit Kennerblick ausgewählt. Und das meine ich ernst: Würdet ihr beim Gang über den Flohmarkt erkennen, welche Vase ein Sammlerstück, Fabrikware oder ein echtes Unikat von einem Altmeister ist? Also ich nicht. So viel ist sicher.

Weiterlesen

Merry and bright – DIY Weihnachts-Wimpel mit Lavendelumdruck

Ein bisschen mehr Weihnachtsstimmung ist eingekehrt. Das Plätzchenbacken, die Dauerbeschallung mit Weihnachtsmusik, ein Weihnachtsmarktbesuch und viele Lichter in den dunklen Straßen haben gewirkt und ich habe doch noch ein kleines Bastel-Projekt gestartet. Ein Weihnachts-Wimpel hängt jetzt im Wohnzimmer und hier kommt die Anleitung dafür.

Weiterlesen

Ein Hauch von Advent – mit meinem Last Minute Adventskranz, der keiner ist

Ich habs ja nicht so sehr mit saisonaler Deko, aber ein bisschen Veränderung von Zeit zu Zeit find ich trotzdem gut. Und klar, im Winter sind da mehr Kerzen, Decken und Gemütlichkeit. Einen Adventskranz sucht man bei mir trotzdem vergebens. Was stattdessen für einen Hauch von Adventsstimmung sorgt, möchte ich euch gerne zeigen.

Weiterlesen