Kategorie: Illustration

Bild-Poesie von Saar Manche – besondere Momente in besonderen Bildern

Kennt ihr die wunderbare Arbeit von Saar Manche? Die Fotos, Bilder und Illustrationen, die sie auf ihrem Blog und Instragram Account zeigt, sind so unglaublich harmonisch – die Illustrationen ergänzen die Fotos perfekt.

Alles trägt ihre unverkennbare Handschrift, alles ist ein wenig poetisch. Dezent in den Farben, fein im Stil. Eine Welt, in die ich immer wieder gerne eintauche und ein Talent, das ich sehr bewundere. Weiterlesen

Kommt mit mir ins Liekeland!

Selten kann ich mich auf nur einen Favoriten festlegen. Ich habe keine Lieblingsband, kein Lieblingsessen und überhaupt mag ich es nicht, mich auf nur Eines zu begrenzen – diese Welt hat einfach zu viel Gutes zu bieten. Aber eine Lieblingsillustratorin, die hab ich. Schon seit einer ganzen Weile bin ich ganz vernarrt in die Bilder und die Welt von Lieke van der Vorst.

Unter dem Label Liekeland zeichnet sie filigrane, sehr feminine Kunstwerke, die stets ihre Handschrift tragen und ich kann mich daran einfach nicht satt sehen. Schon seit einem Jahr hängen deshalb drei ihrer Werke bei uns an der Wand und egal wie viel ich umdekoriere – für die find ich immer ein Plätzchen. Weiterlesen

Eine farbenfrohe Tagträumerei mit Elizabeth Barnett

Bei Pinterest gefunden und sofort ins Herz geschlossen: Bei den Bildern von Elizabeth Barnett passt einfach alles. Die Farben, die manchmal eigenwillige Perspektive, der Stil mit verspielter Einfachheit und nicht zuletzt die Motivwahl. Pflanzen wohin das Auge fällt! Da kann ich einfach nicht widerstehen.

Mit bunten Pinselstrichen lädt Elizabetz uns ein in ihre Welt, die sie mit einer ganz eigenen ästhetischen Raffinesse präsentiert. Ich nehm die Einladung gerne an und träum mich eine Weile dort hin – wer kommt mit?
Weiterlesen

Pötit liebt | Fumi Koike

Mit strahlendem Sonnenschein melde ich mich aus der Pause zurück. Ich habe ein wenig Zeit gebraucht um mich und meine Gedanken zu sortieren und auch um nach all dem Umzugstress anzukommen.

Währenddessen haben sich viele neue Entdeckungen und Themen gesammelt und langsam aber sicher wird auch das neue Zuhause vorzeigbar… Viele Posts, die darauf warten geschrieben zu werden also! 
Den Anfang macht heute Fumi Koike. Jedes Mal wenn ich nämlich bei Pinterest über eines der Bilder von Fumi Koike stolpere, nimmt es meinen Blick gefangen. Besonders „Summer Day“ sticht aus einer Menge an Pins für mich hervor – obwohl es gar nicht nach Aufmerksamkeit schreit. Also wollte ich mehr davon sehen.

Summer Day

Back to Sleep
Warm room
Fumi ist 29 arbeitet als Illustratorin und hat an der Musashino Art University in Tokyo studiert. Ich liebe ihren Stil: diese Farben, die ruhigen Motive, die sichtbaren Pinselstriche diese ganz besondere Art. Kein Versuch real zu wirken und trotzdem zieht mich jedes der Bilder in seine Welt. Und diese Welt mag ich, in Fumis Welt gefällt es mir. Wer auch noch mehr davon sehen will und sich ein bisschen in diese Welt träumen mag, klickt hier:
Fumi Koike
Bilder: Fumi Koike
All images are copyrighted to Fumi Koike
Thanks for letting me feature them here. 
Please do not re-blog without proper credit. 





Pötit liebt | Becca Stadtlander

Oh, das ist mir heute wieder ein Fest euch eine talentierte Dame vorzustellen. Voila: Becca Stadtlander. Ihres Zeichens Illustratorin und Künstlerin aus Newport, Rhode Island.

Unglaublich farbintensiv sind ihre Arbeiten – oftmals dunkel und kraftig. Dunkelpastel, irgendwie. Ganz viele davon sind genau die Töne, die ich mag – die Farbstimmung war es, die ich zuerst spannend fand. Und das ist auch Absicht, wie ich später hier lesen konnte:  

“Color is the most important thing for me because people respond to it on such an emotional level. If the color is off, I can’t stand it.”


Die Kunstwerke entstehen mit Gouache und Tinte auf Wasserfarbpapier, sind detailreich, sehr feminin und haben einen ganz eigenen Stil. Der entsteht durch das Auftragen zahlreicher Schichten. Inspirieren lässt sie sich vom Leben, von Mutter Natur und von der Arbeit von Edward Gorey and Grandma Moses.

Nachdem die Farben die Aufmerksamkeit auf sich gezogen hatten, war es diese bestechend natürliche Einfachheit, die mich nach mehr suchen lies  – und was ich fand, war eine ganze Armee solcher Bilder, die mich in ihren Bann ziehen.

In ihrem Etsy Shop verkauft sie nicht nur Drucke und andere Papergoods, sondern tatsächlich auch Originale. Also schaut unbedingt vorbei:

Becca Stadtlander

All images are copyrighted to Becca Stadtlander. 
Thanks for letting me feature them here. 
Please do not re-blog without proper credit. 

Pötit liebt | Audrey Jeanne

Ich liebe Katzen und damit bin ich nicht allein. Es gibt jede Menge von uns da draußen. Eine der kreativsten davon ist Audrey Jeanne.  Ihre Arbeit muss man einfach lieben, wenn man ein Herz für Katzen hat – und auch sonst. In meinem Fall kommt erschwerend hinzu, dass ich eine Schwäche für die französische Sprache habe (ohne sie sonderlich gut zu sprechen). Also was sonst sollte ich tun als mich zu verlieben, bei all dieser Katzen-Power?

Audrey Jeanne lebt mit ihrer Perserkatze Mikado im französischen Anisy. Sie sagt über sich selbst, dass sie Tee mag, Erdbeerkuchen, Handtaschen und Haruki Murakami.

Ich habe sie gefragt, was zuerst da war: ihre Liebe zu Katzen, ihre Designarbeit oder Kater Mikado.
Ihre Antwort darauf ist „First, it was my love for the cat with whom I grew up with“ und dieses wunderbare Bild:

Und was aus dieser Liebe für Katzen entstanden ist, ist ein bisschen retro, ein bisschen verspielt und irgendwie doch einfach. Genau wie ich’s mag also.


Ich habe übrigens keine Katze und kann, weil ich den Mann mit der Katzenallergie noch lieber mag als diese tollen Tiere, auch keine haben. Also hol ich mir meine Dosis Katze online oder eben gedruckt ins Haus – davon muss dann auch niemand niesen.

Wer auch eine größere Dosis Katzen braucht, klickt sich auf mein Katzen-Board bei Pinterest oder direkt auf die Seiten von Audrey Jeanne:

Audrey Jeanne
Pinterest | Facebook 

 Fotos: Audrey Jeanne

Mein Tipp für den Dezember: Weimarer Adventskalender


Heute schon geteilt? An Sankt Martin gibt’s nicht nur Laternen, Sonne, Mond und Sterne und eine dicke Gans, sondern auch Martin, der seinen Mantel teilt. Ich teile auch mit euch – aber statt des Mantels gibt’s hier einen Tipp: Der Weimarer Adventskalender.
Wer auf der Suche nach einem kleinen Präsent ist, sollte diesen Adventskalender für visuelle Genießer kennenlernen. Ich selbst kann Schokolade gar nicht so schnell essen wie ich sie geschenkt bekomme. Also brauch ich alles andere als einen Schoko-Adventskalender, der auf die Schokoflut am 24. vorbereitet. Stattdessen gibt’s für mich Augenschmaus. Und zwar von Illustrationsstudenten und – absolventen aus Weimarer, die mir jeden Adventstag mit einer neuen Illustration den Morgen versüßen. Zucker für die Augen sozusagen.
Dank raffinierter Bindung liegen die Illustrationen auf den Innenseiten von Blattschlaufen, die der gespannte Besitzer jeden Tag öffnen darf. Und ich kann euch aus letztjähriger Erfahrung versprechen: das ist viel spannender als Schokotürchen öffnen!
Also macht euch selbst oder einem lieben Freund eine kleine Freude… Mein Exemplar kam heute an. Frohen Sankt Martin!
Weimarer Adventskalender
Pssst… nur noch 4 Tage die Chance zu gewinnen!