Schlagwort: Tipp

Slow Places of Lissabon – eine Stadt ohne Eile entdecken und genießen

slow lissabon

Mädelstrip. Zu viert nach Lissabon für eine knappe Woche. So weit, so wunderschön. Städtetrips können unglaublich inspirierend sein. Aufregend, beeindruckend, bunt, laut… aber eines sind sie fast immer: anstrengend. Denn eine Stadt zu erkunden bedeutet meistens auch viel laufen, viele Entscheidungen treffen, sich an einem fremden Ort orientieren, das Maximum aus wenig Zeit schlagen, vielleicht auch die Sprache wechseln und tausend neue Eindrücke aufnehmen. Puh.

Weiterlesen

Bild-Poesie von Saar Manche – besondere Momente in besonderen Bildern

Kennt ihr die wunderbare Arbeit von Saar Manche? Die Fotos, Bilder und Illustrationen, die sie auf ihrem Blog und Instragram Account zeigt, sind so unglaublich harmonisch – die Illustrationen ergänzen die Fotos perfekt.

Alles trägt ihre unverkennbare Handschrift, alles ist ein wenig poetisch. Dezent in den Farben, fein im Stil. Eine Welt, in die ich immer wieder gerne eintauche und ein Talent, das ich sehr bewundere. Weiterlesen

Kommt mit mir ins Liekeland!

Selten kann ich mich auf nur einen Favoriten festlegen. Ich habe keine Lieblingsband, kein Lieblingsessen und überhaupt mag ich es nicht, mich auf nur Eines zu begrenzen – diese Welt hat einfach zu viel Gutes zu bieten. Aber eine Lieblingsillustratorin, die hab ich. Schon seit einer ganzen Weile bin ich ganz vernarrt in die Bilder und die Welt von Lieke van der Vorst.

Unter dem Label Liekeland zeichnet sie filigrane, sehr feminine Kunstwerke, die stets ihre Handschrift tragen und ich kann mich daran einfach nicht satt sehen. Schon seit einem Jahr hängen deshalb drei ihrer Werke bei uns an der Wand und egal wie viel ich umdekoriere – für die find ich immer ein Plätzchen. Weiterlesen

Maras Sweet Goodies – ein süßer Buchtipp

Die liebe Mara ist so eine, die fällt auf. Zuerst weil sie bildhübsch ist, dann weil sie so herzlich lacht. Dann staunt man nicht schlecht, dass sie Anwältin ist. Und spätestens wenn sie dann in schönstem Dialekt einen Spruch vom Stapel lässt, weiß man, dass sie ein echter Goldschatz ist.

Kurz danach denkt man sich „Was macht die denn noch alles und… schläft die auch mal?“. Vermutlich nicht. Denn jetzt hat unsere Mara auch noch ein eigenes Buch: „Maras Sweet Goodies„.  Dafür hat sie nicht nur 80 neue Rezepte selbst kreiert, sondern auch alle Texte geschrieben und die Bilder gemacht. Da sag ich mal Chapeau! Hut ab, vor dieser Powerfrau. Weiterlesen

Neu im neuen Jahr: WOUD

Komm doch, lieber Frühling

Kaum hat das neue Jahr begonnen, sehne ich den Frühlingsbeginn herbei. Ich freue mich auf grüne Knospen, längere Tage und darauf, dass das Leben in die Straßen zurückkehrt. Also plane ich schon die Balkon-Bepflanzung und freue mich über ein anderes Phänomen des Frühlings: Spring Collections wohin das Auge fällt! Von allen Seiten prasseln all die neuen Inspirationen und Ideen auf uns ein. Die schönsten SS2015 sollen ihr Plätzchen hier finden.

Der neue Däne: WOUD

Womit ließe sich das neue Jahr besser beginnen, als mit etwas Brandneuem? Trifft sich also gut, dass ich diesen tollen Dänen kennengelernt habe: Woud ist ein neuer Stern am Designer-Himmel und hat sich der Perfektion und Einfachheit verschrieben. Viele Talente haben ihren Beitrag zu einer mehr als gelungenen ersten Kollektion geleistet und stehen nun am Anfang eines sicher unglaublich spannenden Jahres. Ich bin mir sicher wir werden 2015 noch viel von WOUD hören. Einige Messen sind bereits angekündigt. Hier also erste kleine Einblicke in eine erste grandiose Neuheit des neuen Jahres.

WOUD
Instagram | Facebook | Website

All images are copyrighted to WOUD.
Thanks for letting me feature them here. 
Please do not re-blog without proper credit.



Support the Underground Kulturmarkt in Karlsruhe

Welchen besseren Anlass für eine neue Runde Heimatliebe könnte es geben, als die dritte Runde „Support the Underground“ Kulturmarkt? Der Nachmittag im Vanguard ist nicht nur super inspirierend und schön anzuschauen, sondern dieses Mal auch perfekt fürs vorweihnachtliche Geschenke-Shopping. Lokale Designer und Künstler bieten ihre selbstgemachten Produkte an. Und das ist nicht nur schöner als von der Stange, sondern auch viel besser fürs Gewissen, für die Karlsruher Design-Kultur und auch für die Beschenkten. Als Sahnehäubchen gab es die Musik von von La Petite Rouge, ebenfalls aus Karlsruhe. Herrlich!

Weiterlesen

Pötit liest | Kinfolk 11

Bevor ich mich in Superlativen verliere, möchte ich heute lieber gar nicht viel schreiben. Kinfolk ist perfekt. Und dass die neue Ausgabe das Home-Issue ist, lässt mein Herz noch ein wenig höher schlagen.


“Kinfolk is a growing community of artists with a shared interest in small gatherings. We recognize that there is something about a table shared by friends, not just a wedding or once-a-year holiday extravaganza, that anchors our relationships and energizes us. We have come together to create Kinfolk as our collaborative way of advocating the natural approach to entertaining that we love. Every element of Kinfolk—the features, photography, and general aesthetics—are consistent with the way we feel entertaining should be: simple, uncomplicated, and less contrived. Kinfolk is the marriage of our appreciation for art and design and our love for spending time with family and friends.”

Ich schätze es fühlt sich an wie ein Ritterschlag, wenn man drin ist. Deshalb freu ich mich sehr mit Lea und Matthias von Studio OINK – ihr habt das aber auch wirklich verdient.

Mehr Einblicke in Issue 11 gibt es hier.

Mein Tipp für den Dezember: Weimarer Adventskalender


Heute schon geteilt? An Sankt Martin gibt’s nicht nur Laternen, Sonne, Mond und Sterne und eine dicke Gans, sondern auch Martin, der seinen Mantel teilt. Ich teile auch mit euch – aber statt des Mantels gibt’s hier einen Tipp: Der Weimarer Adventskalender.
Wer auf der Suche nach einem kleinen Präsent ist, sollte diesen Adventskalender für visuelle Genießer kennenlernen. Ich selbst kann Schokolade gar nicht so schnell essen wie ich sie geschenkt bekomme. Also brauch ich alles andere als einen Schoko-Adventskalender, der auf die Schokoflut am 24. vorbereitet. Stattdessen gibt’s für mich Augenschmaus. Und zwar von Illustrationsstudenten und – absolventen aus Weimarer, die mir jeden Adventstag mit einer neuen Illustration den Morgen versüßen. Zucker für die Augen sozusagen.
Dank raffinierter Bindung liegen die Illustrationen auf den Innenseiten von Blattschlaufen, die der gespannte Besitzer jeden Tag öffnen darf. Und ich kann euch aus letztjähriger Erfahrung versprechen: das ist viel spannender als Schokotürchen öffnen!
Also macht euch selbst oder einem lieben Freund eine kleine Freude… Mein Exemplar kam heute an. Frohen Sankt Martin!
Weimarer Adventskalender
Pssst… nur noch 4 Tage die Chance zu gewinnen!