Schlagwort: Typo

Merry and bright – DIY Weihnachts-Wimpel mit Lavendelumdruck

Ein bisschen mehr Weihnachtsstimmung ist eingekehrt. Das Plätzchenbacken, die Dauerbeschallung mit Weihnachtsmusik, ein Weihnachtsmarktbesuch und viele Lichter in den dunklen Straßen haben gewirkt und ich habe doch noch ein kleines Bastel-Projekt gestartet. Ein Weihnachts-Wimpel hängt jetzt im Wohnzimmer und hier kommt die Anleitung dafür.

Weiterlesen

Pötit liebt | Cédille

Der Name könnte französischer kaum sein: Cédille. Dieses kleine Häkchen am C, das die Form einer 5 hat. Vielleicht waren die Sympathien deshalb von Anfang an da. Doch auch was dahinter steckt, begeistert mich schwer. Mitten in Paris situiert, bietet das Designstudio Cédille die volle Bandbreite von Corporate Identity über Editorial bis Illustration und Typografie.Oh, wie ich mich freue euch heute so viel Schönes zeigen zu können. Und ich bin mir sicher, es wird euch bestimmt genau so verzaubern wie mich. Hier meine Favoriten:

Identity

Cedille for Kousmi Tea

Butane Café

Théâtre Royal du Parc

Illustration

Inspiriert von Form, Farbe, Material und Muster, hat das Studio einen  Stil, der einzigartig ist, ins Auge sticht und mir persönlich so gut gefällt, dass auch ich wieder inspiriert werde, womit sich der Kreis dann schließt. 

8 vies

Fabrique

Na, was meint ihr? Schaut ihr mal vorbei? Dann bitte hier entlang:

Noémie Cédille

Alle Bilder: Cédille

Pötit Glücklichmacher | Studio App für Bildbearbeitung

Achtung, hier kommt ein brandheißer App-Tipp!

Ich liiiebe Apps, diese wunderbaren kleinen Helferlein. Besonders Foto-Apps kann ich nie genug haben. Aber bis jetzt gab es da immer noch eine Sache, die keine App so richtig konnte:
Wie ihr wisst, schmücke ich meine Bilder liebend gerne mit ein bisschen Typo, Mustern, kleinen Formen und Bannern darauf oder mit handgemalten Elementen. Dazu brauchte ich bisher aber meistens Photoshop, weil mich die fertigen Elemente und Schriften in allen Apps, die ich bisher hatte, einfach nicht so richtig überzeugt hatten. Das ist jetzt vorbei – endlich kann auch auch das sofort am Smartphone erledigen. Tadaaa, hier kommt „Studio“.   Das wird euch begeistern – Indianerehrenwort.

 


Was die App kann

Neben Text mit schöner Auswahl an Schriften und Foto-Filtern, sind es vorallem die „Overlays“, die mich so begeistert haben. Also mehr als 500 kostenlose Elemente, die man auf die Bilder packen kann:

  • Geometrische Formen und Linien
  • Rahmen
  • Texturen
  • Masken 
  • handgezeichnete Stempel wie Vögel, Bärte, Superheldenmasken, Sprechblasen, Banner, Pfeile, Wimpel, Zweige,… herrlich!
  • und einige fertige Designs mit Lebensweisheiten in schön gesetzer Typo
  • Außerdem kann man wie beispielsweise bei Instagram anderen Usern folgen und deren Bilder nicht nur ansehen, sondern auch die erstellten Designs 1:1 wiederverwenden
  • und das Teilen bei Twitter, Instagram, Facebook und Co könnte kaum einfacher sein

Studio App

 
Entdeckt hatte ich die App, weil die wunderbare Brittany von The House That Lars Built eines der (leider recht teuren) In-App Packs gestaltet hat. Also weitere Layer, die man aber dazu kaufen müsste. Aber keine Sorge, die App ist auch ohne Zusatzkauf toll.

Die Wehrmutstropfen will ich euch auch nicht verheimlichen: Ohne Registrierung läuft nix -Studio versteht sich selbst als Community. Aber immerhin kann man das Profil auf privat stellen. Tja, und das ganze gibt’s bisher nur für’s iPhone. In Sachen Bedienbarkeit könnte das ganze noch ein bisschen verbessert werden – ich hab eine Weile gebraucht bis ich wusste wie’s funktioniert. Aber die Ergebnisse sind einfach zu schön – für mich überwiegt der „Nutzen“ (der eigentlich Schischi ist) ganz klar.


So, und jetzt kostenlos runterladen und Spaß haben. Ich freu mich sehr, wenn ihr mir eure Ergebnisse bei Instagram mit einem kleinen Gruß an @poetit zeigt!

Made with Studio

Pötit bastelt | Herzlichen Glückwunsch

Auch Herr und Frau Rosen haben JA gesagt. Aber nicht jedes Mal springe ich in Sachen Hochzeitsgrüße (wie bei Familie Vogel) auf den Wort-Spiel-Zug auf… wäre ja zu einfach.

Die Hochzeit ist schon ganze 2 Jahre her… Also wäre ich eigentlich gar nicht auf die Idee gekommen, euch diese Karte zu zeigen. Aber Emilia hat auf ihrem Blog nach Handarbeit in Kombination mit unüblichen Materialien gefragt – und da musste ich diese Karte einfach auskramen:

schwarze Klebefolie auf schwarzem Karton

Es sollte ein persönlicher Gruß entstehen, der eine Männerfreundschaft dokumentiert. Also gab es statt klassischer Karte einfach mal eine handgemachte Infografik der wichtigsten gemeinsamen Erlebnisse. 

 Weil die beiden schon ganz schön in der Welt umher getingelt sind, musste eine Weltkarte her. Namibia und Deutschland sind dann in groben Konturen aus Karton geschnitten worden, um sie als Detailansicht zeigen zu können. Von hier aus führen silberne Fäden zum genauen Ortsnamen und über einen Zeitstrahl zum Anlass oder einer der gemeinsamen Lieblingskneipen.

Zu schwarz, silber und Naturpapier gesellt sich als Kontrast ein Neongelb. Und weil ich die silbernen Fäden so toll fand, hab ich die Karte nicht geklebt, sondern festgenäht. Sticken auf Papier ist also mein Beitrag für Emilias Share your Idea.