Pötit bastelt | Ostereier

Zeit für eine Oster-Bastelei, dachte ich mir. Es gab gestern Abend also Omelette und auch für’s Kuchenbacken letztes Wochenende musste mehr Zeit investiert werden – Eier auszupusten dauert eben länger als sie aufzuschlagen. Aber da fängt der Spaß ja gleich an, denn mit dicken Backen sieht man sehr lustig aus.

Ich habe es schon immer geliebt, an Ostern Eier zu bemalen. Der Unterschied zwischen heute und früher: ich darf Filzstifte benutzen, mir reicht eine einzige Farbe total aus und ich ziehe Muster und Formen den Blümchen und Häschen vor. Was gleich geblieben ist: meine Finger sind am Ende auch bemalt.
Hier also meine Materialwahl:

Das DYMO Band mag die Krümmung der Eier leider nicht so recht und eignet sich nicht wirklich. Auch bei Washi Tape sollten lieber dünne Bänder benutzt werden. Aber dann liese sich damit sicher auch was Schönes zaubern. Also kamen die Stifte zum Einsatz. Der CD-Marker hat super Dienste erwiesen. Alle Muster habe ich vorher auf Papier getestet – da kann man dann die Größen schon sehr gut abschätzen.

Und wie ich so vor mich hin gemalt habe, wurde ich immer mehr begeistert von den Eiern. Die Form, die so einzigart ist, die Schale, die so stabil und leicht ist, die kleinen nicht so perfekten Stellen… und obwohl es so klein ist, malt man ganz schön lang daran. Aber die Mühe lohnt! Ich bin total begeistert von meinen Ergebnissen:

Das hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich die restlichen Eier hartkochen werde und dann bemalt im Gänseblümchennest zu Ostern verschenken werde. In etwa so:

Viel Spaß damit!
FROHE OSTERN

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.