Umzugs-Special Part 3: Wohnzimmer, Couch und ein Herz für Habitat

Schon seitdem wir diese Wohnung vor gut 2 Monaten zum ersten Mal gesehen hatten, halte ich ständig die Augen offen auf der Suche nach Inspiration. Ich kenn kein besseres Thema mehr als mir zu überlegen was mir am besten gefällt, was gut zur Wohnung passt und was gut zu uns passt.
Tja und man könnte meinen bei einem Wochenend-Trip nach Paris hat man doch sicher anderes zu tun als Möbel anzuschauen. Ähm, nein, ich nicht.
Ich war also über das verlängerte Wochenende vom 1. Mai mit einer lieben Freundin in Paris. Das Ergebnis war ein gelungener Mix aus Stadtbummel, Inspiration und schönen Läden, von dem ich euch unbedingt noch mehr zeigen will, denn ich hab noch jede Menge unbearbeiteter Fotos von phänomenalen Entdeckungen… Den Anfang machen heute aber Habitat und unser neues Sofa.

Pötit liebt Habitat

Habitat ist einer dieser Läden, in die ich gerne einziehen will. Eigentlich hätte dieser Laden einen Eintrag in ein der Kategorie “Pötit liebt” mehr als verdient. Wer mit mir dort ist, hört ständig ein “Oh, das ist ja hübsch” und gleich drauf ein “Das da! Das will ich haben!”. Weil es mich von allen Seiten lockt, kann ich mir im ersten Durchgang nichts richtig anschauen und brauch noch einen zweiten. Denn kaum sitze ich auf dem ersten Sofa entdecke ich ein paar Meter weiter eine Lampe, die ich genauer sehen muss und dahinter ist dann schon wieder das nächste hübsche Küchenutensil und oh, schau da, Gartenmöbel. Nein ich leide nicht am Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom – aber dieser Laden lässt mir mit seiner geballten Ladung an schönen Dingen einfach keine Chance.

Bild: habitat.de

Bild: habitat.de

Bild: habitat.de

Bild: habitat.de

Bild: habitat.de

Bild: habitat.de

Part 3: Die Couch

Eigentlich war das Thema Sofa ein mindestens ebenso kniffliges wie die Arbeitsplatte in der Küche. Grau soll es sein. Das wussten wir gleich. Aber was noch? Holzbeine gefallen mir besser als ihre Kollegen aus Metall. Bequem zum auch mal zu zweit drauf liegen? Unbedingt. Ein Ecksofa? Lieber nicht. Zu groß darf es nicht sein, sonst haben wir keinen Platz mehr. Aber eine tiefe Sitzfläche könnte ein guter Kompromiss sein. Und dann bitte noch eine Qualität, die nicht gleich durchgesessen ist und gerne auch bezahlbar. Ich finde nämlich nichts schlimmer als ein Sofa, das so teuer ist, dass man am Ende nicht mehr mit einem Glas Rotwein drauf darf.

Da war ich also in Paris, laufe in den Laden und schon steht er vor mir, der Denny. Liebe auf den ersten Blick. Meine städtereise-schmerzenden Füße waren zwar ohnehin nicht wählerisch, aber auch der Rest von mir sagte “oh ja, das ist mal ein bequemes Sofa”. Also hab ich die Kamera gezückt und Monsieur Pötit dieses Bild geschickt. Und siehe da, wir sind uns einig.

Bild: habitat.de

Bild: habitat.de

Jetzt wäre es viel mehr meine Art trotzdem noch lange weiter zu schauen. Denn ich treffe Entscheidungen gerne im Wissen, dass ich nicht kurz danach etwas andere entdecke, das mir lieber gewesen wäre. Wie lang muss mir dieses Sofa eigentlich gefallen? Und ist es dann zu speziell? Soll ich lieber eine schlichtere Form wählen? Während ich wieder in meinem Fragen-Dschungel spazieren ging, kam eine E-Mail: Der Habitat Newsletter. Plötzlich war Denny reduziert und so günstig, dass ich mir dachte… also für den Preis muss es mir nun nicht bis in alle Ewigkeiten gefallen. Also her damit! So schnell kann’s gehen. Jetzt sind es noch 4 Wochen bis zur Lieferung. Und so lang setz ich mich einfach auf den Balkon. Ha!

Und sobald Denny steht, überlege ich mir wo und mit welchem Stoff ich diesen hübschen alten Sessel, den ich noch hab, neu polstern lasst. Ich glaub, die beiden werden sich gut verstehen!

ANKÜNDIGUNG
Diese Woche gibt es leider keine Heimatliebe auf Pötit – viel zu viel zu tun…

Ähnliche Beiträge

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.