Unsere Hochzeitsdeko mit Schrift als Mittelpunkt

Minimalistische Deko bei unserer Hochzeit auf dem Bauernhof

Enthält WERBUNG.

Für mich eines der besten Design- und Deko-Elemente überhaupt: Typografie. Schön gesetze Schrift und die Kombination verschiedener Schriften ist zwar nicht ganz so einfach gemacht (ich hatte zauberhafte Unterstützung!), aber sie ist immer ein Blickfang. Deshalb spielte Schrift bei unserer Hochzeitsdeko keine Nebenrolle sondern war definitiv ein Hauptdarsteller. Bühne frei! Hier kommt unsere Hochzeitsdeko.

Text und Typo als roter Faden in der Hochzeitsdeko

Besonders, wenn man nicht mit Farben oder Schnickschnack spielen, sondern eher pur und schlicht bleiben will, ist Schrift ein richtig tolles Deko-Element. Über unsere komplette Hochzeitsdeko (und Papeterie sowieso) hinweg, war eine einheitliche Schrift also ein verbindendes Element. Sonst gab es nämlich gar nicht viel: Ein paar Blumen, Wimpel und fertig. Dafür aber alles (und ich meine wirklich alles) selbstgemacht und auf Flohmärkten zusammengesucht. Fragt gerne nacht, wenn ihr gern wissen wollt, wie die Sachen gemacht sind!

Unser schlichtes Hochzeitsdeko-Konzept

Die Umgebung gibt ja immer schon gewisse Farben, Materialien und auch einen gewissen Stil vor. Meine wichtigste Mission für unsere Location war es, nicht in die Shabby Chic Richtung zu geraten, denn danach schreit der alte Bauernhof geradezu und es ist mein persönlicher Alptraum. Vielmehr wollte ich den dem ländlichen, rustikalen Charme mit schlichten und doch festlichen Elementen begegnen. Ich habe bis zuletzt gezittert und gehofft, dass die Menge passt und es am Ende nicht kahl oder kühl wirkt. Wann schmückt man schon mal so eine enorm große Fläche ohne es ausprobieren zu können?

Neben meinen Moodboards habe ich versucht, die Anzahl an verschiedenen Elementen möglichst klein zu halten und einzelne Bestandteile lieber immer wieder zu wiederholen. So kam eben auch an die Serviette eine Banderole aus Transparentpapier (siehe Einladung) und die Olivenzweige aus der Save the Date Karte kamen in die selbstgemachte Blumendeko. Aber auch das helle Holz, die Farbe Gold und überall die gleiche schwarz-weiße Typo haben ein durchgängiges Deko-Konzept entstehen lassen.

Selbstgemachte Hochzeitsdekoration mit Typografie im Mittelpunkt

Außer Schrift, nicht viel drauf. Und auch, dass die gedruckten Elemente nur Schwarz-Weiß sind, ist für Selbermacher sehr, sehr praktisch – keine verschiedenen Ergebnisse im Print und die kleineren Sachen wie die Menükarten, kann man problemlos selbst drucken. Das Backdrop bei der Zeremonie zum Beispiel konnte ich ebenso wie den XXL Wimpel einfach per Poster-Druck-Option zerstückelt auf viele viele Seiten Drucken und mit Lavendelöl auf den Stoff übertragen. Wie das im Kleineren Stil geht, hatte ich euch in einem Weihnachts-Tutorial schon mal gezeigt.

 

Die richtigen Worte

Damit man Typo als Deko nutzen kann, braucht es ein bisschen mehr Text als sonst vielleicht üblich. Aber das war dann wohl meine Art, (statt mit einer Rede) persönliche Worte an unsere Gäste zu richten. Weil ich den roten Faden ja so mag, gab es auch in den Worten, die da geschrieben standen, eine Passage, die sich immer wieder gefunden hat:

GESTERN. HEUTE. MORGEN.
Fest versprochen.

Das stand auf der Einladung, der zugehörigen Website, den Kerzen, am Wedding-Backdrop, auf unseren schriftlichen Eheversprechen und als besonders wertiges Element auch aus Holz geschnitten. Vor allem sind es aber auch Worte, die unsere liebe Traurednerin Sabine John-Tancredi von Traubar* in die freie Trauung eingebunden hat. Für mich der helle Wahnsinn, weil ich es liebe liebe liebe, wenn solche Details rund sind und alles zusammenpasst.

Passende gekaufte Schriftzüge

Neben den selbstgemachten Typo-Elementen, habe ich auch ein paar wenige gekauft. Beim Pop-Up Shopping vom Frl. K sagt ja Party-Shop habe ich zwei richtig schöne Elemente unserer Deko ergattert: Da wäre zum einen der Schriftzug “better together”*, der unsere Stühle zierte. Und zum anderen die Tischnummern aus Holz*, die so super dazu gepasst haben, als seien sie extra für uns gemacht.

 

Tatsächlich extra für uns gemacht ist aber der super Schriftzug aus Holz von NATINDESIGN**: Der hat sich einfach perfekt ins Gesamtbild gefügt. Dazu bald mehr!

Lohnt sich das?

So viel Arbeit, für nur einen Tag. So viele Helfer, ohne die es nicht geklappt hätte. So viele Gedanken um nebensächliche Deko… Würde ich das nochmal machen? Ein zweites Mal sicher nicht. Aber wenn ich für dieses eine Mal nochmal neu entscheiden könnte: oh ja. Es drückt nicht nur aus, wie wichtig mir dieser Tag und all die Menschen, die da waren, sind. Anders wäre es einfach auch nicht unser Ding gewesen. Die einzige Alternative wäre wohl die Weltreise gewesen, aber da hätten ja unsere Lieblingsmenschen gefehlt. Also: Ja, es lohnt sich, auch wenn es der komplette Irrsinn ist.

 

Alle Bilder in diesem Beitrag sind von unserem wunderbaren Fotografen Flo. Ihr findet ihn und seine Arbeit unter Shot by Flo. Herzlichen Dank, dass ich die Bilder überall zeigen darf.

*Die Links zu unserer Traurednerin und zum Shop von Frl. K sind unbeauftragt, aber eine Empfehlung von Herzen

**Und über die Arbeit des lieben David von Natin Desin werdet ihr hier bald noch mehr erfahren!

 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.