Schlagwort: Pötit liebt

Pötit liebt | Caroline Gomez

Achtung, gleich gerate ich wieder ins Schwärmen – aber ich bin mir sicher, ihr gebt mir recht und macht mit. Heute möchte ich euch Caroline Gomez vorstellen.

Beim Stöbern auf Pinterest habe ich mich Hals über Kopf in ihre Arbeit verliebt, genauer gesagt zunächst in dieses Bild:

Es gehört zur Collection REFUGE, einem wunderschönen Möbelduo. 

Das hat mich neugierig gemacht und ich habe eine ganze Goldgrube voller schöner Sachen gefunden:

Inzwischen weiß ich, dass Caroline Gomez in Bordeaux lebt und dort Objekte und Möbelstücke in limitierter Auflage aus natürlichen Materialien entwirft. Aus den Entwürfen werden durch die Arbeit von Handwerkern der Umgebung echte und authentische Augenweiden von höchster Qualität. Pur, reduziert und schlicht, aber doch mit Seele und kein bisschen kalt. 

All das wäre mir schon längst genug Anlass gewesen, euch Caroline Gomez vorzustellen. Aber es kommt noch dicker: Auch das wundervolle SLØ magazine gehört zu ihrer Arbeit. Ist das denn zu fassen? So vielseitig ist ihr Talent, dass es scheinbar egal ist, ob sie Keramik, Möbel oder eben Magazine entwirft. Gemeinsam mit Sophie Denux gibt sie das zweisprachige (fr/en) Magazin mit den schönen Bildern heraus. Entschleunigter Lifestyle wird versprochen und die schönen Bilder nehmen den Betrachter mit auf einen Tagtraum… Doch darüber könnte man glatt noch einen eigenen Beitrag schreiben.

So. Wer schwärmt jetzt mit? 
Caroline Gomez

All images are copyrighted to Caroline Gomez. 
Thanks for letting me feature them here. 
Please do not re-blog without proper credit. 

Pötit liebt | Becca Stadtlander

Oh, das ist mir heute wieder ein Fest euch eine talentierte Dame vorzustellen. Voila: Becca Stadtlander. Ihres Zeichens Illustratorin und Künstlerin aus Newport, Rhode Island.

Unglaublich farbintensiv sind ihre Arbeiten – oftmals dunkel und kraftig. Dunkelpastel, irgendwie. Ganz viele davon sind genau die Töne, die ich mag – die Farbstimmung war es, die ich zuerst spannend fand. Und das ist auch Absicht, wie ich später hier lesen konnte:  

“Color is the most important thing for me because people respond to it on such an emotional level. If the color is off, I can’t stand it.”


Die Kunstwerke entstehen mit Gouache und Tinte auf Wasserfarbpapier, sind detailreich, sehr feminin und haben einen ganz eigenen Stil. Der entsteht durch das Auftragen zahlreicher Schichten. Inspirieren lässt sie sich vom Leben, von Mutter Natur und von der Arbeit von Edward Gorey and Grandma Moses.

Nachdem die Farben die Aufmerksamkeit auf sich gezogen hatten, war es diese bestechend natürliche Einfachheit, die mich nach mehr suchen lies  – und was ich fand, war eine ganze Armee solcher Bilder, die mich in ihren Bann ziehen.

In ihrem Etsy Shop verkauft sie nicht nur Drucke und andere Papergoods, sondern tatsächlich auch Originale. Also schaut unbedingt vorbei:

Becca Stadtlander

All images are copyrighted to Becca Stadtlander. 
Thanks for letting me feature them here. 
Please do not re-blog without proper credit. 

Pötit liebt | Audrey Jeanne

Ich liebe Katzen und damit bin ich nicht allein. Es gibt jede Menge von uns da draußen. Eine der kreativsten davon ist Audrey Jeanne.  Ihre Arbeit muss man einfach lieben, wenn man ein Herz für Katzen hat – und auch sonst. In meinem Fall kommt erschwerend hinzu, dass ich eine Schwäche für die französische Sprache habe (ohne sie sonderlich gut zu sprechen). Also was sonst sollte ich tun als mich zu verlieben, bei all dieser Katzen-Power?

Audrey Jeanne lebt mit ihrer Perserkatze Mikado im französischen Anisy. Sie sagt über sich selbst, dass sie Tee mag, Erdbeerkuchen, Handtaschen und Haruki Murakami.

Ich habe sie gefragt, was zuerst da war: ihre Liebe zu Katzen, ihre Designarbeit oder Kater Mikado.
Ihre Antwort darauf ist “First, it was my love for the cat with whom I grew up with” und dieses wunderbare Bild:

Und was aus dieser Liebe für Katzen entstanden ist, ist ein bisschen retro, ein bisschen verspielt und irgendwie doch einfach. Genau wie ich’s mag also.


Ich habe übrigens keine Katze und kann, weil ich den Mann mit der Katzenallergie noch lieber mag als diese tollen Tiere, auch keine haben. Also hol ich mir meine Dosis Katze online oder eben gedruckt ins Haus – davon muss dann auch niemand niesen.

Wer auch eine größere Dosis Katzen braucht, klickt sich auf mein Katzen-Board bei Pinterest oder direkt auf die Seiten von Audrey Jeanne:

Audrey Jeanne
Pinterest | Facebook 

 Fotos: Audrey Jeanne

Pötit liebt | Konfettiregen

Bloggen ist ja keine Solitär-Sache, sondern ein eigenes kleines Universum voller Ideen und Menschen. Wer in diesem Universum umherschwirrt, der entdeckt immer wieder neue Posts, Blogs und Menschen. Jedes Mal bin ich entzückt und erstaunt, wie nah diese digitalen Entdeckungen gehen. Und die erste, auf die ich in diesem Blogiversum als frisch gebackene Bloggerin traf, war Nina. Zack, wars um mich geschehen. So viel Talent, Charme und Herz. Nina ist ein Goldstück.

Wer Nina, die von ihrer Oma den Kosenamen Ninotschka bekam, und ihren Konfettiregen nicht kennt, hat was verpasst. Und drum war ich beinahe ein bisschen verlegen als Nina mich fragte, ob ich nicht Lust hätte, ihr ein neues Banner zu entwerfen. Aber sehr gerne doch!

Tja und heute hat mich Nina zu ihrer Plauderstunde eingeladen. Ich hab ihre Fragen beantwortet und die Antworten könnt ihr in Bildern und Worten auf ihrem Blog sehen und lesen. War gar nicht so einfach, kann ich euch sagen.


Nina

Pötit liebt | Neëst

“Tschuldigung, kann ich hier einziehen?”

 

Foto: Neest via Instagram

…lag mir auf der Zunge, als ich zum ersten Mal bei Neëst vorbei geschaut habe. Kaum ein anderer Onlineshop lässt mich mit seinen Bildern so sehr in eine Wohlfühlwelt reisen, wie dieser. Beinahe kann ich den Kaffee und einen frisch gebackenen Kuchen riechen, ein “mach’s dir bequem” hören um dann ein gutes Gespräch zu beginnen. Gelungener können Fotos, die Kaffeetassen und sonstige Alltagsgegenstände verkaufen wollen, also kaum sein. 

Foto: Neest via Instagram



Sandrine Pigeon lebt mit ihrem Mann, ihren beiden Kindern und zwei Katzen in Paris. Sie stellt die Dinge, die sie bei Neëst verkauft nicht selbst her. Aber sie hat die Gabe sie zu präsentieren und auszuwählen, was mindestens ebenso viel Talent erfordert. 

Foto: Neest

Inspiriert von neuem Design aus Japan und von skandinavischen Einflüssen geprägtkombiniert sie Stilsicher modernes Design und Vintage-Objekte. Was alle Dinge im Shop verbindet ist eine zeitlose Eleganz, das traditionelle Handwerk, die Klarheit der Form und natürliche Materialien (Holz, Metallgeflochtenes Stroh ).



Eine kleine Shoppingtour

 

Lampe Futagami
Schale mit Ausguss
Geflochtener Korb
Lampe
Kaffeekanne
Gelochtener Korb
Untersetzer
Kaffeemühle
Tasse Kami

Wem es jetzt genau so geht wie mir, ist eingeladen hier noch weiter zu schmökern:

Neëst
Paris

Pötit liebt | Studio Meez

Foto: Studio Meez

Heute gibt es mal wieder eine kleine Liebeserklärung: Ich liebe Studio Meez. Denn hier gibt es einen pastellfarbenen Mix aus Strickwaren und Illustration ganz nach meinem Geschmack.

Sparsam mit der Anzahl der Farben, aber dafür voller lieblicher Details illustriert, sind die Prints des belgischen Studio Meez für Klein und Groß wahre Blickfänger. Herzallerliebst.

Fine Illustration meets wonderful Colors

There’s no place like
The Girl and the Teacup
Pots and Plants
Plant Girl

Wer so viele Pflanzenmotive zeichnet, hat bei mir eh schon gewonnen.
 
Und seit Neuestem gibt’s auch Stoffe. Sehr gelungen, wie ich finde.

Stattet Studio Meez doch mal einen kleinen Online-Besuch ab. Auch der Blog ist voller hübscher Bilder.

Studio Meez

Alle Bildrechte: Studio Meez

Pötit liebt | Kristina Krogh

Liebe auf den ersten Blick

Als ich die Arbeit von Kristina Krogh zum ersten Mal bei Weekday Carnival (einer meiner absoluten Lieblingsblogs) gesehen habe, war ich sofort verliebt. Ich konnte mich kaum daran satt sehen, komibinieren sie doch tatsächlich so viel Schönes: Natürliche Materialien, geometrische Formen und zarte Pasteltöne…
Und nicht nur die Arbeiten sind toll; auch das Logo, das Styling der Fotos und die Farbkombinationen sind Zucker für die Augen.

Materials in Hexagons

Die neue Kollektion voller Kontraste

Und nun hat Kristina eine neue Kollektion. Die Struktur von Mamor, Holz, Kork und Papier wird dieses Mal digital “gewebt”. Kristina spielt förmlich mit den natürlichen Strukturen und trotzdem bleiben die Formen streng und gerade. Dieser Kontrast ist mindestens ebensoschön wie jener, der durch die Kombination der verschiedenen Materialien entsteht: kalt trifft auf warm, weich auf hart und schwer auf leicht. Die Pastelltöne sind verschwunden – so ist die neue Kollektion ein wenig erwachsener und zeitloser. Und was soll ich sagen… ich bin begeistert.

Kristina Krogh

Erst vor 2 Jahren hat die talentierte Grafikdesignerin ihren Abschluss an der Danish School of Media and Journalism gemacht und kann schon jetzt auf viele großartige Projekte stolz sein. Zu ihren Arbeiten wird sie von Streifzügen durch Kopenhagen inspiriert. Ein schöner alter Holzboden, Farbkombinationen an Hauswänden, Steinböden in Kirchen,… so einfache Dinge können in kreativen Köpfen die schönsten Arbeiten entstehen lassen.

Besucht Kristina doch mal bei Facebook.

Copenhagen, Denmark
Shop

Fotos: Kristina Krogh 

Pötit liebt | Ben Fiess

Heute eine kleine Expedition in die Welt der Keramik mit der Fragestellung “Wie schön kann ein Krug sein?”. Ben Fiess kennt die Antwort: Sehr schön.


Utilitarian Ceramics

Gebrauchsgegenstand, Stehherümchen oder Kunst?

Jeder Krug setzt sich zusammen aus Gefäß, Sieb, Deckel und Pfropfen. Jeder in seiner eigenen Farb-Palette, handmade in Philadelphia. Darin aufbewaren kann man Flüssigkeiten oder auch einfach nur Luft, denn die Arbeit von Ben Fiess steht irgendwo zwischen Handwerk und Kunst.

CS VN QU OD

CS VN QU SY

CV NS QU KW

CV NS QU JG

CS VN QU BD

Der Macher 

Ben Fiess hat schon eine beeindruckende Reihe an Awards abgesahnt, jede Menge Ausstellungen gehabt und schaut trotzdem aus wie der nette Typ von nebenan. Dass er Porzellan in all seinen Ausprägungen und Beschaffenheiten liebt, wird schnell klar. Und wenn er gerade kein Porzellan formt, dann backt der gute Ben gerne Kuchen, fährt Rad oder schraubt an seinem Motorrad…

Ben Fiess 

Fotos: Ben Fiess

Pötit liebt | This is paper

 ” Simplicity is king in everything we do. Fashion isn’t. “
Kein Alltagsprodukt ist zu schnöde um es nicht liebevoll zu Gestalten. Keines zu unwichtig sich die Mühe zu machen, es von Hand herzustellen. Denn die Schönheit liegt in den einfachen Dingen, die wir jeden Tag nutzen, ohne sie überhaupt zu beachten. 
Das ist die Philosophie von Thisispaper, wo man das Augenmerk auf die kleinen Dinge des Lebens legt. Die trifft genau den Nerv von Pötit und deshalb ist es quasi Pflicht, dass hier über Thisispaper zu lesen ist. Also geht die Reise heute nach Polen.
Photo by Julia Kubisty

 

Into the forest

Thisispaper war zunächst ein Magazin (ebenfalls wärmstens zu empfehlen). Doch die Gründer Alexander und Zuzanna hatten nach 2 Jahren mit ihrem Magazin den Wunsch nicht nur Schönes zu zeigen, sondern es auch zu machen. Deshalb gibt es seit gut einem halben Jahr auch den Thisispaper Shop. Dort gibt es allerhand Schönes zu kaufen – aber kein Papier. Den Anfang haben handgemachte Taschen und Rucksäcke gemacht.

 
 
 
 
 Lookbook: Into the Forest – Photos by Jerzy Fudali

 

Sunday Lunch

Die zweite Kollektion ließ nicht lange auf sich warten: Mit Küchenutensilien und Produkten anderer Hersteller ist auch sie beeindruckend, einfach und schön.

 
 
 


Lookbook: Sunday Lunch – Photos by Julia Kubisty

Und so findet sich nun eine hübsche Bandbreite an Produkten im Shop. All diese Produkten sind mit einem klaren Standpunkt gewählt und hergestellt: Nein zu Massenproduktion und Konsumgesellschaft – zurück zum Ursprünglichen. Mein Standpunkt zu alledem: Her damit!

Cutting Board | Hitoshi Scissors
Bowl | Mug
Slippers (verschiedene Farben)

Logo Sack | Irma Bag

Top Roll Rucksack | Cylinder Denim Bag

Photos by Thisispaper Shop

Ich persönlich bin total verliebt in Irma… Was sind eure Favoriten?

Thisispaper

Pötit liebt | Zü


Nachdem ich Euch vor Kurzem nämä vorstellen durfte, habe ich heute schon wieder hübsche Dinge mit Umlaut im Namen für Euch: .

Obwohl die französische Sprache kein ü kennt, kommt Zü trotzdem aus Frankreich. Die bezaubernde Schöpferin von Zü trägt den schönen Namen Juliette Collet, kommt aus Paris und wohnt in Lyon. Den Namen Zü hat sie der Plansprache Volapük entlehnt und er bedeutet so viel wie “ringsum”. Ob Juliette den Namen deshalb gewählt hat, weil sie ein so umfassendes Repertoire an Produkten hat, dass man es beinahe als Rundumschlag bezeichnen könnte, oder weil sie so schön sind, dass man sich damit umgeben möchte, kann ich Euch leider auch nicht sagen. Aber ich kann Euch zeigen, weshalb man Zü unbedingt kennen (lernen) sollte.

Brandneu

Poster “Lune” in 4 zuckersüßen Farben
Brett “Carafe
Poster “Tea time for me”

Zü ist verspielt, was bestimmt auch an Juliettes kleiner Tochter liegt. Ich bin mir aber fast sicher, dass der Großteil der Zü Kunden keine Kinder, sonder Kindgebliebene sind. Immerhin ist das Leben ernst genug, da darf es auch mal ein bisschen Pastell und Heile Welt sein. Und überhaupt passen die Produkte so  ungemein gut zu Flohmarkt-Errungenschaften…

Immerschön

Tropfenfamilie “Hello Spring
Hölzerne Tropfenfamilie “Goutte Wöod”

Bärenposter “Ours
Brett “Pömme
Geschirrtuch “Boutons d’or

Weil in Frankreich der Muttertag erst noch kommt, gibt es im Shop gerade einige Produkte um 20% reduziert. Nix wie hin!
Wer gerne noch mehr sehen möchte, immer auf der Suche nach schönen DIY Anleitungen ist oder auch findet, dass kaum ein anderes String-Shelf so toll dekoriert wird, der kann sich hier genauer umsehen:


Alle Fotos: Zü
Übrigens: Dieser Blogpost enthält 34 Umlaute.